Tag

Bluse

Genähtes

Bluse im ASIA-Stil

Die jüngste Tochter hat einige Zeit in Taiwan studiert und mir von dort diesen wunderbaren Stoff mitgebracht.

Das Schnittmuster ist ein Einzelschnitt von Burda

Es handelt sich vermutlich um eine bedruckte Baumwolle, die Abseite erinnert an die Kittelschürzen der sechziger Jahre, und die goldene Farbe hat die Wäschen bisher gut überstanden. Das hatte mir Sorgen gemacht, weil ich auf dem Oberhausener Stoffmarkt von Kiseki einen ebenfalls teils golden bedruckten Stoff gekauft hatte, und man mich sofort informierte, daß davon nach der Wäsche nichts übrig sein würde.

Burda sieht entlang der Paspel Knöpfe und Schlaufen vor, ich habe mich für einen nahtfeinen Reißverschluß im Rücken entschieden. Das ist etwas umständlicher beim Anziehen, aber so ist die Front ruhiger und es könnte noch eine Brosche getragen werden. Eventuell werde ich aus dem noch unverarbeiteten, deutlich größer gemusterten Stoff von Kiseki ein zweites Modell nähen und die Knopflösung ausprobieren.

Mit der Passform des Modells hatte ich wie schon bei der Libertybluse meine Schwierigkeiten, die Taillenabnäher mussten sehr hoch gezogen werden. In diesem Fall gab es kein Probemodell, ansonsten hätte ich im Vorhinein vielleicht genauer zuschneiden können.

Related posts
Burdabluse aus Libertystoff
1. Oktober 2015
Genähtes

Burdabluse aus Libertystoff

Im Frühjahr sah ich ein wunderbares, uni lilafarbenes Pradablüschen, das mir unglaublich gut gefiel. Es wurde auf dem Rücken mit einer Knopfleiste geschlossen, und hatte, wenn ich mich richtig erinnere, einen kleinen Kragen. Eine Bluse hatte ich noch nie genäht, also kam nur eine viel simplere Variante in Frage. Nach langem Suchen fand ich diesen Schnitt für eine Bluse von Burda. Obwohl ich eigentlich am liebsten Stoffe ohne Muster oder Motiv verarbeite, habe ich einen Libertystoff mit Schirmchenmotiv verwendet, den ich aus England mitgebracht habe. Gekauft in Bridport in einem Stoffgeschäft mit einer riesigen Auswahl an Dekostoffen, vielen Baumwollstoffen und sehr freundlicher Beratung.

Weil ich bei Burdaschnittmustern oft Probleme habe, die richtige Größe zu finden, habe ich aus einem alten Kopfkissenbezug ein Probeteil angefertigt, das auch prompt verändert werden musste. Im Rücken wurden zwei kleine Abnäher ergänzt, die Seiten wurden verschmälert und die Abnäher im Vorderteil verbreitert.

IMG_0732

Der senkrechte Abnäher ist stark erweitert, im Brustbereich wurden einige cm weggenommen

Rückenteil mit Abnäher

Rückenteil mit kleinem Abnäher

Mein Denkfehler beim Probestück: ich habe die unterschiedliche Elastizität des Materials nicht berücksichtigt. Der Blusenstoff war deutlich anschmiegsamer und legte sich sehr schön an, so dass im Laufe des Nähens noch mehr Überschuss mit den Abnähern weggenommen werden musste. Zum ersten Mal musste ich auf die Ausrichtung des Musters achten, was ich wegen der in alle Richtungen strebenden Schirmchen fast vergessen hätte.

 

IMG_0700

Vorderansicht Burdabluse aus Libertystoff

Von meiner Nählehrerin bekam ich den Hinweis, die Knopflöcher in verschiedenen Farben zu arbeiten, jetzt sind sie je nach Hintergrund lila oder hellbeige. Leider macht meine Nähmaschine mit ihrem Knopflochprogramm  nur sehr unterschiedliche Knopflochränder, am Ende mussten sie ganz konventionell mit einem sehr kleinen Zickzackstich gefertigt werden.

Knopfleiste mit verschiedenfarbigem Garn

Knopfleiste mit verschiedenfarbigem Garn

 

 

 

Die bezogenen Knöpfe nehmen ebenfalls das Muster auf und verschwinden fast aus dem Blick, ein bißchen wie Chamäleons.

Resultat: ich werde das geänderte Probeteil in einer weißen Baumwolle noch einmal nähen, weil mir weiße Blusen gut gefallen, eventuell versuche ich auch eine Variante mit einem kleinen Kragen, das habe ich bisher noch nicht gelernt.

 

 

 

 

 

 

Related posts
Bluse im ASIA-Stil
10. Juli 2017