Genähtes

Burda-Hack: Kleid 111 aus dem Mai 2017

In diesem Beitrag nenne ich meine Quellen und mache damit unbeauftragte und unbezahlte Werbung!

Kurz vor Weihnachten wurde dieses Kleid fertig:

 

Das Schnittmuster stammt aus der Burda vom Mai 2017, und ich habe mich auf Anhieb verguckt. Seit langem schwebte mir ein Kleid vor, dessen Ober- und Unterteil sich im Stoff deutlich unterschieden, ich glaube, in einer uralten Modezeitschrift hatte ich ein rosa-schwarzes Modell gesehen, das mir unglaublich elegant und romantisch erschien. Davon weicht meine Variante deutlich ab. Eigentlich eher ein businesstaugliches Modell aus einem Stoff ist es zu einem Sonntags- oder „Anlass“-kleid geworden  –  und es lässt sogar die Puppe schlanker aussehen!

Mit der Entscheidung für die beiden verschiedenen Stoffe wurden Änderungen am Schnitt nötig: zuerst habe ich das Schnittmuster wie vorgesehen auf den Stoff übertragen, um dann beim Zusammennähen festzustellen, dass die Rockteile unterschiedlicher Länge waren; auf der Abbildung im Heft fällt dies nicht auf, obwohl etwas Nachdenken vermutlich zu Erkenntnis verholfen hätte. So gab es eine Stufe in der Seitennaht, die zwar sehr schön die Konstruktion offenlegte, aber unruhig und ungenau wirkte. Also wurde aufgetrennt und verschoben.

Davon abgesehen ließ sich das Kleid gut nähen, ein bißchenWeite mußte weggenommen werden, außerdem konnte ich den Oberteilschnitt nur mittels rotem Faden auf den Stoff übertragen, das machte etwas mehr Arbeit als sonst.

Zusätzlich geändert wurde das untenliegende Stoffstück des vorderen Oberteils: um die Stofflagen nicht zu dick werden zu lassen, ist es aus Futterstoff und Oberstoff zusammengesetzt, sichtbar ist nur der Tweed. Das gesamte Kleid ist abgefüttert, um einen schöneren Fall zu erreichen.

Mittlerweile habe ich einen Standardärmel, der an ärmellose Schnitte gesetzt wird. Mit zunehmenden Alter bin ich lieber „angezogener“.

Wie man oben sieht, benutze ich Hantelscheiben als Gewichte und bin sehr zufrieden damit. Vor Jahren gab es die Hanteln mit verschiedenen Scheiben bei Aldi für wenig Geld, und die einzelnen Scheiben eignen sich hervorragend fürs Zuschneiden.

Dieses Modell werde ich wohl noch einmal nähen, wenn mir eine schöne Stoffkombination begegnen sollte.